Technische Features – HTW
Integrierter Gleit- und Schleuderschutz

Der elektronische Gleit- und Schleuderschutz verhindert sowohl das Blockieren (Gleiten) der Radsätze beim Bremsen, als auch das Durchdrehen (Schleudern) beim Beschleunigen. Dadurch wird der damit verbundene Verschleiß an Radreifen und Schiene auch unter ungünstigen Bedingungen vermieden. Der Gleit- und Schleuderschutz verlängert nicht nur Lebensdauer und Wartungsintervalle von Gleisen und Radsätzen, vielmehr leistet er einen wichtigen Beitrag zu Sicherheit und Fahrkomfort.

Elektro-dynamische Bremse bis zum Stillstand

Das feldorientierte Stromregelsystem stellt sicher, dass das Motormoment exakt der Sollwertvorgabe folgt, sowohl beim Beschleunigen, als auch beim Bremsen. Dabei sind die Leistungsdaten der Traktionswechselrichter auch beim Bremsen uneingeschränkt verfügbar. Die anfallende Bremsenergie kann entweder in den Fahrdraht zurückgespeist oder in Bremswiderständen in Wärme umgewandelt werden. Das volle Bremsmoment steht bis Drehzahl Null zur Verfügung und kann selbst im Stillstand gehalten werden, z.B. bei einem Halt in einer Steigung oder einem Gefälle ohne angelegte mechanische Bremse.

Vor- und Rückrollsperre

Eine Besonderheit des HTW-Antriebsregelsystems ist die Rollsperre. Sie wird automatisch aktiviert, sobald das Fahrzeug zum Stillstand kommt. Die Rollsperre verhindert auch ohne mechanische Haltebremse das Wegrollen im Gefälle oder das Zurückrollen in einer Steigung. Die Rollsperre wird zurückgesetzt, sobald der Fahrer ein positives Drehmoment zur Weiterfahrt anfordert.

Kinetische Pufferung

Bei kurzen Unterbrechungen der Spannungsversorgung werden die leistungselektronischen Komponenten automatisch aus der kinetischen Energie des Fahrzeugs gespeist. Die Traktionsmotoren arbeiten im generatorischen Betrieb und liefern die erforderliche Energie, um das System im Betriebsmodus zu halten. Dabei wird das Fahrzeug durch den Entzug kinetischer Energie langsam abgebremst. Erfolgt die Spannungswiederkehr vor dem Erreichen des Stillstands, kann die Fahrt ohne Störmeldung oder Unterbrechung fortgesetzt werden.

Unterschiedliche Raddurchmesser

Das HTW-Antriebsregelsystem berücksichtigt den für jede Achse individuell vorgegebenen Radsatzdurchmesser. Somit kann das Fahrzeug mit unterschiedlichen Radsatzdurchmessern betrieben werden, was die Wartung vereinfacht. Das spart unseren Kunden sowohl Zeit, als auch Material. Es besteht nicht die Notwendigkeit, bei der Überholung alle Radsätze auf den gleichen Durchmesser abzudrehen.

Leistungsbegrenzung und Spannungsstabilisierung

Ein spezieller Leistungsbegrenzungs- und Spannungsstabilisierungsregler verhindert übermäßige Spannungsabfälle sowie Oszillationen des speisenden Systems z.B. bei erhöhtem Schleifenwiderstand. Dadurch gewährleistet das System einen sicheren und stabilen Betrieb, selbst unter schwierigen Bedingungen. Dieser Regler verhindert auch das Abwürgen des Dieselmotors bei ungünstigen Lastverhältnissen auf dieselelektrischen Fahrzeugen.